Weniger Glanz

Das Opferfest in Istanbul ist wie Weihnachten bei uns. Noch nie habe ich so viele festlich gekleidete Menschen auf der Straße gesehen, die familienpulkweise zu anderen Familien unterwegs waren. Abends sah man sie dann an festlich gedeckten Tafeln sitzen. Ich habe auch noch nie so viele hell erleuchtete Fenster Weiterlesen

Opferfest und Hungerstreik

Welch Ruhe in der Stadt! Das Opferfest macht es möglich. Zwar ist „Ruhe“ in Istanbul immer relativ, aber immerhin dröhnen heute keine Presslufthämmer von den zahlreichen Baustellen, die dauernd neu eröffnen. Istanbul ist ja bekanntlich wie Berlin eine Stadt, die nie ist, sondern stets wird, wie Ernst Bloch einmal schrieb. Obwohl öffentliches Schlachten verboten ist, mochten wohl doch einige Anatolier auf die heimischen Bräuche nicht verzichten, und die Zeitung Vatan berichtet, dass der Bosporus sich an einigen Stellen rot gefärbt habe Weiterlesen

Fröhliches Opferfest

Wenn Sie sich gewundert haben, warum mein Blog erneut für drei Wochen nicht gepflegt wurde – hier ist die Erklärung: Ich war im Urlaub. Und zwar in Deutschland. Wo sonst? Das Heimweh zog mich nach Berlin, zur Familie, zu den Freunden, dann an die Nordsee. Ich kam in einen goldenen Herbst, als die Blätter gerade begannen, sich gelb zu färben. Und ich reiste ab, als sie von den Bäumen fielen. Istanbul begrüßte mich dann Weiterlesen

Der Sultan bestellt sein Haus

Nachtrag zum AKP-Parteitag am vergangenen Sonntag: Es war der Startschuss für den Anlauf des türkischen Premiers ins Präsidentenamt.

Die einen verstanden es als Versprechen, die anderen als Drohung. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat auf dem Kongress seiner religiös-konservativen „Partei für Gerechtigkeit und Fortschritt“ (AKP) am Sonntag in Ankara erklärt, dass er zwar zum letzten Mal als Parteichef kandidiere. Dennoch wolle er eine aktive Rolle in der türkischen Politik bis 2023 spielen, wenn sich die Gründung der Republik durch Mustafa Kemal Atatürk Weiterlesen

Eine Fahrt nach Aleppo

In der Türkei richten sich alle Augen derzeit auf Ankara, wo gestern der vierte große Parteitag der regierenden AKP stattfand, bei dem sich der Ministerpräsident auf seine angestrebte Rolle als Staatspräsident vorbereitete. Er ließ sich als Parteichef bestätigen. Aber es ist ein offenes Geheimnis, dass Erdoğan Herrn Gül 2014 im Amt ablösen will, unklar ist nur noch, ob Gül das auch gut findet. Immerhin hat ihm das Verfassungsgericht eine zweite Amtszeit zugestanden – wenn er denn will. Und Güls Umfragewerte sind fast doppelt so gut wie die des Rivalen. Für Gül müsste eine ansprechende Weiterlesen