Winterfahrt auf dem Bosporus

Be winterlichen Temperaturen und einem für Istanbul nicht unbeträchtlichen Seegang hatte ich gestern die Ehre, an der Abschieds-Bosporus-Fahrt einer geschätzten Kollegin teilzunehmen, die Istanbul leider verlässt. Wir starteten mit dem Manzara-Schiff in Karaköy und drehten zwei Runden auf dem Goldenen Horn, bis der Kapitän es wagte, auch über den Bosporus zu kreuzen.

DSC01777

Eine solche Fahrt in der kalten Jahreszeit hat ihre eigene Melancholie, ich will gar nicht von Hüzün sprechen, dem traurigschönen Wintergefühl Istanbuls, das Orhan Pamuk so treffend beschreibt. Mit heißer Suppe, Mezze, Rotwein und Bier hatten wir eine gute Zeit, bis wir nach vier Stunden in Kabataş wieder anlegten. Ich kann Ihnen nur empfehlen, sich auch im Winter in Istanbul einzuschiffen. Sie nehmen die Stadt ganz anders wahr als auf den Postkartenbildern. Und hier sind einige Fotos, die ich während der Fahrt aufgenommen habe.

DSC01711
Im Goldenen Horn.

DSC01718
Alte Schiffswerften im Goldenen Horn.

DSC01766
Die zerlegte frühere Galatabrücke.

DSC01787
Durchfahrt unter der Galatabrücke.

DSC01800
Blick auf Eminönü und zur Yeni Camii.

DSC01807
Erste Bosporusbrücke.

DSC01809
Blick zum Ufer.

DSC01820
Die angestrahlte Festung Rumeli Hisarı.

DSC01825
Die zweite Bosporusbrücke.

DSC01830
Kurz vor der Ankunft in Kabataş.

Post to Twitter

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.