Frühlingsfest Newroz in der Kurdenmetropole Amed (Diyarbakır)

Am heutigen Montagmorgen bin ich aus Amed (türkisch: Diyarbakır) zurückgekommen, wo ich am Sonnabend erstmals das kurdische Frühlingsfest Newroz miterlebt habe. Es war eine berauschende Feier in den Farben Grün-Gelb-Rot mit schätzungsweise einer Million Menschen, die zum gigantischen Festplatz am Stadtrand kamen, um das Anzünden des Frühlingsfeuers zu erleben und politische Reden, kurdische Sänger(innen) und natürlich die mit Spannung erwartete Rede des inhaftierten PKK-Führers Abdullah Öcalan zu hören.

DSC07158

Bis der Istanbuler HDP-Abgeordnete (und Gezi-Held) Sirri Sürreya Önder die Friedensbotschaft gegen 14:00 Uhr vortrug, musste man aber rund vier Stunden warten, zum Teil im strömenden Regen – der pünktlich und wie bestellt zu jenem Zeitpunkt aufhörte. Die Wolken rissen auf und die Sonne schien, als Önder sprach. Da der Inhalt der Rede im Prinzip nicht neu war, jubelten die Menschen zwar kräftig, aber die Emotionen kochten nicht über. Es war wie bei einem professionell organisierten, soliden Rockkonzert, wenn ich das so sagen darf. Hunderte fliegende Händler und Imbissköche sorgten dafür, dass es nicht an Verpflegung und Souvenirs in den kurdischen Farben mangelte.

DSC07415
SONY DSC
DSC07150

Ich erwarb ein Postkartenheft mit Porträts des Vorsitzenden Öcalan. Der Personenkult um „Apo“ trieb diesmal noch buntere Blüten als in früheren Jahren, erzählten mit meine kurdischen Begleiter: „Es sind viel mehr Fahnen da als beim letzten Mal.“ Fahnen aller kurdischen Organisationen, die man sich vorstellen kann, von der PKK (Türkei) über YPG umnd YPJ (Syrien) und die PJAK (Iran) bis hin zur Flagge der Automnomen Region Kurdistan im Irak – und natürlich Porträts des „Präsidenten“ (Öcalan). Zahlreiche Feiernde, darunter viele aus Europa angereiste Kurden, hatten sich bunt geschmückt, die Frauen zum Teil ihre farbenfrohen traditionellen Röcke angezogen, viele Männer und auch Frauen die olivgrüne Militärkleidung der PKK angelegt (ohne die entsprechenden Abzeichen). Dagegen war keine Aufstands- sondern nur Verkehrspolizei zu sehen, auch das ein Zeichen von Veränderung.

DSC06413
Anmarsch der Hunderttausende durch den Schlamm.
DSC06431
DSC06436
DSC06488
DSC06419

Mehr als 200 internationale Journalisten hatten sich akkreditiert, ich war einer davon und verbrachte vier Stunden eingeklemmt in einer hin- und herwogenden, eng zusammengepressten Menschenmenge vor der Bühne. Es war extrem schwierig, zu fotografieren oder Twitterbotschaften abzusetzen, weil ich mich kaum bewegen konnte. Immerhin, während des Regens blieb man warm. Viele Kurden, mit denen ich sprach, meinten hinterher, dass sicher noch weit mehr Menschen gekommen wären, wenn es nicht geregnet hätte.

DSC06439
Für Verpflegung war reichlich gesorgt.
DSC06470-001
DSC07106
DSC06454
DSC06445

Tatsächlich musste man durch den durchweichten schlammig-lehmigen Boden stapfen, einmal legte ich mich auch fast hin und sah einigermaßen beschmiert aus, als ich schließlich wieder in meinem Hotel in der Altstadt eintraf. Ein Wunder, dass mich ein Taxi mitnahm. In den kurdischen Fernsehsendern konnte man dann den ganzen Sonnabend und Sonntag die Bilder des Festes unzählige Male optisch nacherleben. Ich selbst habe viele Fotos gemacht, von denen ich Ihnen hier eine Auswahl zeige. Über die politischen Aspekte schreibe ich in Kürze.

DSC06447
Viele Frauen hatten sich festlich gekleidet.
DSC06545 (2)
DSC06533
Auf dem Festplatz versammelten sich am Vormittag rund eine Million Menschen.
DSC06607
DSC06586
Dunkle Regenwolken.
DSC06622
DSC06577
DSC06696
DSC06578
Fotos kurdischer Kämpferinnen, die im Kampf gegen die Terrormiliz IS in Kobane gefallen sind.
DSC06760
DSC06747
Das Newroz-Feuer brennt.
DSC06767
DSC06798
Asya Abdullah, die Co-Vorsitzende der Partei der Demokratischen Union aus Rojava (Syrien).
DSC06808
DSC06923
DSC06996
DSC06838
DSC06945
Sirri Sürreya Önder von der Partei der Völker (HDP) verliest die Friedensbotschaft Abdullah Öcalans.
DSC06962
DSC06981
DSC07006
DSC07056
DSC07037
Zum Schluss tanzten viele Leute den traditionellen kurdischen Tanz.
DSC07148
Zum Aufwärmen einen starken Tee.
DSC07138
DSC07068
SONY DSC
DSC06737
Der Autor im Gedränge vor der Bühne, im Hintergrund das Newroz-Feuer.

Sie können mir auf Twitter folgen: @NordhausenFrank

Post to Twitter

Ein Gedanke zu “Frühlingsfest Newroz in der Kurdenmetropole Amed (Diyarbakır)

  1. Das sind wirklich beeindruckende Bilder. Und als Deutsch-Kurde, für den die Newroz-Feierlichkeiten in Amed ein besonderes Erlebnis sind, wird man auch etwas neidisch.