Abriss am Gezi-Park

Im Blog aus Istanbul soll es noch einmal um den Gezi-Park gehen. Heute morgen (Dienstag) war ich mit einem Mitglied der Taksim-Solidarität verabredet, die durch ihren zähen Widerstand gegen die Zerstörung des Gezi-Parkes die ganze Protestwelle ins Rollen brachten. Wir trafen uns in einem Café am Taksim-Platz mit direktem Blick auf den Gezi-Park, der noch immer von der Polizei besetzt und für die Öffentlichkeit unzugänglich ist.

Mein Gesprächspartner hatte vor zwei Tagen Gelegenheit, den Park zu besichtigen und erzählte mir, dass überall Plastik- und Papierabfälle herumlägen, die die Polizisten und Gartenarbeiter dort wegwürfen. „Da sind jetzt vielleicht 200 Leute“, sagte er, „und sie vermüllen den Park total. Wir waren zeitweise 40.000 Menschen im Park, und haben es geschafft, unseren Müll immer wegzuräumen.“

200
Abriss der westlichen Bebauungskante im Gezi-Park unter Polizeischutz

166

173

Protestzüge am Abend

Weit empörter als über das Müllentsorgungsverhalten der staatlichen Angestellten war er aber über etwas anderes. Bagger und Kräne haben nämlich ihr Zerstörungswerk am Park wieder aufgenommen und reißen nun die westliche Kante des Parks ab, wo früher Kioske und das Gezi-Café standen. „Das ist illegal“, sagte mein Gewährsmann. „Genau dagegen haben wir auch protestiert. Es gibt einen Gerichtsbeschluss, der diese Bauarbeiten verbietet. Aber der Oberbürgermeister kümmert sich nicht darum.“

Stadtchef Kadir Topbaş hatte zwar versprochen, in Zukunft vor jeder größeren Baumaßnahme das Volk zu befragen, aber bei diesen Abrissmaßnahmen wurde das offenbar nicht für nötig gehalten, weil man ja schon früher damit begonnen hatte. Sie sollen wohl zu den Parkverschönerungsmaßnahmen unter Polizeischutz beitragen: 80 neue Bäume, rote Geranien, neuer Rasen. Ich bin gespannt, ob das Publikum den Park dann auch mal wieder betreten darf.

170
Abriss der westlichen Bebauungskante im Gezi-Park

191

153

Übrigens lebt die Taksim-Gezi-Bewegung fort, im Moment nur nicht so sichtbar. Jeden Abend wird in den verschiedenen Parks von Istanbul diskutiert, was das Zeug hält. Im Cihangir-Park bei uns um die Ecke kamen vorgestern rund 200 und gestern etwa 400 Leute zusammen. Da gestern (Montag) ein Gericht in Ankara jenen Polizeibeamten unter Auflagen freiließ, der den Demonstranten Ethem Sarısülük in Ankara offensichtlich mit seiner Dienstwaffe erschossen hatte, gab es in Istanbul abends spontane Demonstrationen.In Kadıköy sollen sich mehrere tausend Menschen daran beteiligt haben.

Auch die Forums-Teilnehmer von Cihangir zogen gegen 21.30 Uhr für eine halbe Stunde durch den Kiez. Es war eine hochemotionale Angelegenheit. Wo immer der Zug entlang kam, rissen die Menschen ihre Fenster auf und klatschten oder riefen die Parolen mit: „Polizei-Mörder!“ und „Polizei-Mörder vor Gericht!“ Cihangir ist eindeutig auf der Seite der Protestbewegung. Die Polizei schritt nicht ein, und anschließend wurde das Forum im Park fortgesetzt.

165
Abriss der westlichen Bebauungskante im Gezi-Park

157

193

Ein Gedanke zu „Abriss am Gezi-Park

  1. ich war letztes jahr in istanbul, ich war auch im gezi-cafe ohne von seiner zukunft zu ahnen. der gezi-park ist nicht schön, aber die einzige grünanlage in der umgebung.

Kommentare sind geschlossen.