Geschichten aus dem Alltag: Staubsaugerbeutel

Das war mal wieder ein typisch türkisches Einkaufserlebnis bzw. gescheitertes Einkaufserlebnis. Heute bat mich meine Lebensgefährtin, Staubbeutel für den Staubsauger mitzubringen, wenn ich zur Deutschen Buchhandlung in der Istiklal Caddesi ginge, um mir den neuen „Spiegel“ zu kaufen. Dieser Staubsauger ist ein Bosch, sehr saugstark, was er bei der Istanbuler Feinstaubbelastung auch sein muss, außerdem besonders leise, und er sieht gut aus. Über den Staubsauger lässt sich also nicht meckern. Ich habe ihn vor etwa vier Monaten bei Saturn erworben, aber leider nicht darauf geachtet, auch Staubbeutel mitzunehmen. Nachdem wir den Staubbeutel nun mehrfach vollgesaugt und wieder entleert haben, begann er zu lecken. Ja, es musste wohl ein neuer her.

Der Saturn-Laden im Einkaufskitschpalast des Oligarchen Demirören in der Fußgängerzone ist riesig groß, aber gut gegliedert, sodass ich die Staubsaugerabteilung schnell wiederfand. Es gab eine gewaltige Auswahl an Staubsaugern aller Größen, Farben, Funktionsweisen (das hatte mich schon beim Kauf völlig verwirrt) – aber ich suchte lange vergeblich nach den Staubbeuteln. Endlich fand ich sie, verschämt in einer Ecke im Regal gestapelt. Ich bin Staubsauger-erfahren, ich weiß aus Berlin, dass es ebenso viele verschiedene Beutel wie Sauger gibt, ich bin schon daheim daran verzweifelt. Immerhin gab es in Berlin Auswahl. Im Istanbuler Saturn waren gefühlt höchsten sechs verschiedene Beutel ausgestellt. Diese zwar in ansehnlichen Mengen, aber von Bosch waren keine dabei.

Zum Glück kam gerade ein junger Verkäufer des Weges, der sogar etwas Englisch konnte. Ich trug ihm mein Begehren vor. Er warf einen langen Blick ins Regal und sagte dann: „Sorry Sir, no Bosch here.“ Ich blickte ihn fragend an. „There is Bosch company in Istanbul. You must go there. Look Google.“ Eigentlich hätte ich es wissen müssen. Ein ähnliches Problem hatten wir schon einmal in Kairo. Es gibt die Waren, aber nicht die Ersatzteile. Ich machte ein freundliches Gesicht, der arme Kerl konnte ja nichts dafür.

Also zu Hause googeln. Es stellt sich heraus, dass – Aufatmen – die Staubbeutel immerhin noch hergestellt und verkauft werden. Im Internet. In Deutschland. Ah! Es gibt tatsächlich eine Bosch-Filiale in Istanbul, aber sich an die zu wenden, klingt, nun ja, kompliziert. Da, die Lösung: Bei Amazon.de werden vier Beutel für 11 Euro angeboten. Elf Euro.

Elf Euro! Uns fiel es wie Schuppen von den Augen: Klar, dass die Beutel in der Türkei nicht zu haben sind. Niemand, der seine fünf Sinne zusammen hat, würde hier elf Euro für vier Staubbeutel bezahlen, die aus nichts als einigen Gramm Papier und ein bisschen Plastik bestehen. Wegwerfartikel, im Sinne des Wortes. Deshalb also sieht man die Nachbarn auch immer ihre Staubbeutel in den Müllcontainer entleeren. Dann machen wir es eben weiter wie alle anderen. Den alten Beutel kleben und wiederverwenden.

Aber beim nächsten Mal in Berlin, da werde ich wahrscheinlich doch einen Staubbeutelvorrat für Istanbul anlegen. Mit schlechtem Gewissen, wegen der elitären, völlig überflüssigen, nur den verdammenswerten Verwertungsregeln des kapitalistischen Marktes geschuldeten Geldausgabe. Hätte ich damals nur einen dieser hypermodernen Science-fiction-mäßigen Staubbeutel-losen Staubsauger gekauft, die mir der Verkäufer so eindringlich ans Herz legte! Er wusste schon, warum.

3 Gedanken zu „Geschichten aus dem Alltag: Staubsaugerbeutel

  1. Mein Tipp:
    nehmen Sie sich eines Ihrer benutzten Staubbeutel und gehen damit auf eines der unzähligen aber größeren Wochenmärkte.
    Dort gibt es u.a. Staubbeutelanbieter. Die Staubbeutel sind nicht großartig in Hochglanz „besonders wichtig“ verpackt, sondern in 3-5´er Bündeln.
    Sie werden sicher eine Sorte finden, die Ihrem sehr ähnlich ist und 1/3 – 1/4 so teuer. Im ungünstigsten Falle müssten Sie Ihre Schere zu Hilfe nehmen, um den Karton-Teil des Staubbeutels, der in einen Schlitz in Ihrem Staubsauger eingeführt wird, der Erfordernis anzupassen.
    Im Übrigen bringen sehr viele preisbewusstlebenden Türken sich Staubbeutel aus den Märkten aus der Türkei, die bisweilen 1/10 von dem kosten, was man in Deutschland in Elektronic-Märkten zahlt.
    Ich hätte vorgeschlagen, dass Sie mal Ihre Türkischen Nachbarn fragen. Aber in dem Bezirk wo Sie leben, wären diese Nachbarn wahrscheinlich die ungeeigneten. Aber Ihr „Kapici“ wird Ihnen da weiterhelfen, der weiss sicherlich, wo Sie die passenden Beutel gut und günstig kaufen könnten 😉

    • Lieber Berkay, vielen Dank für Ihre Hinweise. Ich lerne immer dazu, und schon dafür lohnt es sich, diesen Blog zu führen. Nun gilt es, auf einem Wochenmarkt Staubsaugerbeutel zu finden! Ich werde Ihrer Spur folgen. FN

  2. Lieber Herr Nordhausen,

    vielleicht sollten Sie doch eine spezielle Rubrik auf dieser Webseite einrichten:

    https://www.bringwasmit.de/

    um die Produkte zu erhalten, die es in der Türkei nur zu überhöhten Preise (wenn überhaupt) gibt und falls das “ téléphone turque “ , wie Berkay Ihnen empfiehlt, nicht funktioniert.

    Vielleicht gibt es auch schon ein start-up für alle Almanci in der Türkei, die auf deutsche Produkte nicht verzichten wollen.

    Oder Sie fragen bei den deutschen Rentnern in Anthalya oder Alanya nach.

    Bei Aldi Nord gab es heute im Angebot 4 Staubsaugerbeutel für 3 Euro. Warten wir wir einmal ab bis Aldi auch in der Türkei ist 🙂

Kommentare sind geschlossen.