Bosporus von unten

Es war genau richtig, eine Weile zu warten. Drei Wochen nach Eröffnung des Marmaray-Metrotunnels unter dem Bosporus haben wir es am gestrigen Sonnabend endlich gewagt, die Meerenge zwischen Europa und Asien mit der U-Bahn zu durchqueren – und konnten eine entspannte Fahrt ohne aufgeregte Menschenmassen antreten. Zuerst fuhren wir allerdings mit der Fähre Weiterlesen

Straßen statt Moscheen, Brücken statt Bäume

Was ist der Fluch Istanbuls, abgesehen von frechen Möven, die auf den Balkon sch…? Der Verkehr und die Dauerstaus. Jeder, der schon einmal in dieser schönen Stadt war und versucht hat, vom Zentrum in einen etwas entfernteren Bezirk zu gelangen, kennt das Stop-and-Go-Phänomen. Am gestrigen Montag war ich fast drei Stunden unterwegs, um mit Bahn und Bus in die Vorstadt Şahintepe zu kommen. Während des Berufsverkehrs ist es ohnehin ratsam, im Büro oder zu Hause zu bleiben oder am besten gar nicht erst berufstätig zu sein. Aber selbst nachts um drei oder vier Uhr Weiterlesen