Türkische Lebensstil-Debatten

Als hätte die Türkei keine anderen Sorgen, diskutieren die meisten Kolumnisten, Politiker und Facebook-Freunde weiter nichts so hitzig wie Erdoğans altväterliche Kritik an Studentenwohnheimen, in denen junge Männer und Frauen tatsächlich unter einem Dach leben. Als würden dort permanent Orgien gefeiert. Diese Debatte hat mittlerweile sogar die Seite 1 der New York Times erreicht. Unter dem Gesichtspunkt Weiterlesen

Neue Proteste in Istanbul

Es ist wieder Polizei auf den Straßen in unserem Viertel Cihangir. Aber wenigstens sahen die Beamten heute davon ab, die Gegend mit Tränengas einzunebeln, weil sich keine Demonstranten blicken ließen. Die sammelten sich am heutigen Mittwoch Weiterlesen

Olympia und Tränengas

Es war ein spannendes Rennen um die Olympiateilnahme am Sonnabend. Ich hatte mich gegen neun Uhr nachts aufgemacht zum Sultanahmet-Platz, wo vor der Hagia Sophia zwei Großleinwände aufgebaut waren – eine fürs Volk und eine für die Journalisten. Viel Volk war aber Weiterlesen

Frühstück mit dem Standing Man

Erdem Gündüz, der türkische Performance-Künstler, der durch seinen schweigenden Protest als Standing Man auf dem Taksim-Platz weltberühmt wurde, ist gestern in Potsdam mit dem M110 Media Award ausgezeichnet worden. Gündüz wird zu Recht für seinen Einsatz für die Meinungsfreiheit geehrt; ob ein solcher Establishment-Preis aber Weiterlesen

Istanbuler Sommer

Der Sommer in Istanbul ist meistens unerträglich heiß und schwül – in diesem Jahr ist alles anders. Die Istanbuler und die Touristen erfreuen sich an einem Sommer mit sehr gemäßigten Temperaturen, dafür umso heißeren politischen Emotionen. Wir sind seit einigen Tagen Weiterlesen

Das hässliche Gesicht Istanbuls

Kaum zurück von einer Reise in den Südosten der Türkei hat mich Istanbul unsanft empfangen. Tränengas wehte durch die Luft, als ich gestern zur Istiklal Caddesi ging, um herauszufinden, was aus dem Emek-Kino geworden ist, um dessen Erhalt so viele Istanbuler gekämpft hatten. Ich hatte nämlich während des Aufenthalts in Diyarbakır im Fernsehen Weiterlesen

Der 1. Mai in Istanbul

Polizeisirenen weckten mich gestern morgen. Doch als ich aus dem Fenster schaute, wirkte die Istanbuler Welt viel friedlicher und ruhiger als sonst. Auf dem Bosporus fuhren keine Fähren, es gab so gut wie keinen Autoverkehr, und die Grundschule gegenüber hatte keinen Fahnenappell. Allerdings brausten Hubschrauber in der Luft. Da fiel mir ein, dass es der 1. Mai war. Den Kampftag der Arbeiterklasse Weiterlesen